Über Stefan Cernohuby

stefan und die TARDISWer ist dieser Stefan Cernohuby? Nun, das hängt davon ab, wie man fragt. Legt man Wert auf Zahlen, Daten und Fakten, wurde er 1982 in Wien geboren. Er studierte dort Elektronik und begab sich danach auf ein Weißwurst-Brezen-Obazda-Abenteuer nach München. Und ja, er war beruflich erfolgreich, denn die Autos von BWM fahren noch heute. Und auch wenn er als bekannter Bierverweigerer nie zum größten Oktoberfest-Liebhaber wurde, lohnte sich das Intermezzo, denn in München lernte Stefan seine heutige Frau kennen.

Zurück in Wien hat sich seitdem einiges verändert. Stefan ist mittlerweile verheiratet und Vater zweier Kinder.

Fragt man jedoch nach seinem Werdegang als Autor, liegen die Wurzeln bereits in der Schulzeit, wo zahlreiche Geschichten in der Klasse die Runden machten - zum Leidwesen der Lehrer meistens während der Unterrichtsstunden. Während der Bundesheerzeit und dem Studium wurden immer neue Texte verfasst, parallel arbeitete Stefan seit Anfang der 2000er ehrenamtlich als Redakteur und später leitender Redakteur des Magazins SpielxPress. Daneben machte er sich als Rezensent, Redakteur und Chefredakteur bei zahlreichen Online-Magazinen und Kritikplattformen einen Namen. 2008 veröffentlichte er seine erste Kurzgeschichte im Wurdack Verlag. 2009 gründete er gemeinsam mit seiner Frau die Onlineredaktion Janetts Meinung. 2010 war er zum ersten Mal als Herausgeber tätig. Und er ist in beiden Bereichen immer noch sehr aktiv. 2018 sind bisher zwei von ihm herausgegebene Anthologien, ein Heftroman und etliche Kurzgeschichten erschienen.
Und das Jahr ist noch lange nicht vorbei.